Frühsport: Ein ganz normaler Arbeitstag eines Zustellers

    Mitten im Tiefschlaf klingelt der Wecker. 2:00 Uhr.
    Ein altes Sprichwort sagt: “Morgenstunde hat Gold im Mund.“ Also muss ja sehr frühe Morgenstunde sehr viel Gold im Mund haben.  Also auf, Sachen an und in die Schuhe geschlüpft. Warum sind die denn so nass? Hätte sie wahrscheinlich gestern doch mit Zeitungen ausstopfen sollen. Na egal. Schal um und raus. Es regnet. Schön, das Haare waschen kann ich mir sparen. Bei den hohen Wasserkosten. Toll.
    Zum Auto. Das ist ja hell erleuchtet. Da hat jemand das Licht nicht ausgeschaltet. Motor springt nicht an. Nehm ich halt das Fahrrad, ist sowieso viel gesünder. Platter Reifen. Wo ist nur die ver... Luftpumpe? Ah, gefunden. Noch etwas für die Oberarmmuskulatur tun. Los geht’s.
    Ging das hier schon immer den Berg rauf? Ist mir gar nicht aufgefallen. Ächz. Stöhn. Ablagestelle erreicht. Zeitungen sind noch nicht da. Schön, kann ich mich noch ein wenig ausruhen.

    3.15 Uhr: Noch immer keine Zeitungen. Dafür kann ich mir jetzt das komplette Baden sparen. Bibber. Bibber. Wenigstens habe ich noch trockene Füße.
    3.23 Uhr: Ein Auto – Juchhu, die Zeitungen kommen und ich bin noch nicht mal erfroren. Dann mal los.
    20er Päckchen?! Brauch ich heut nicht ins Fitnessstudio gehen.
    Zettel rauskramen. Mann, was viele Veränderungen! Naja, schult das Gedächtnis. Und was heißt das eigentlich: “Zeitung war total durchnässt“ ??! Was meinen die denn, wie es mir ergangen ist bei dem Regen??! Jetzt aber los.
    Die Zeitungen schwinden dahin. Was glänzt denn da so? Ist das etwa..., ja, es war eine Pfütze. Auch Füße waschen wird eingespart.
    Minuten später.
    Musterweg 4: Die Bewohner müssen Riesen sein. Wie soll man nur an den Briefkasten ranreichen? Streck. O.k.
    Musterweg 16: Jetzt wieder die Quadratur des Kreises: Wie bekommt man eine 4 cm dicke Zeitung in einen 3 cm dicken Briefkasten???
    Geschafft. Noch 3 Zeitungen ... 2 ... 1 - Eine?? Wo ist die letzte $“?`§&% Zeitung hin?? Denk. Da war doch was!! Bei Nummer 35 war doch eine Unterbrechung. Beachtet? Wohl nicht. Also wieder zurück. Sind ja nur schlappe 900 Meter. Ein kleiner Spurt hin; Zeitung raus; ein kleiner Spurt zurück. Zeitung einstecken. Fertig. Gerade erst 6.15 Uhr. Denn man nach Hause.
    „Na, war was Besonderes?“, fragt meine Frau. „Nein, nichts.“ Nur der alltägliche Austrage-Wahnsinn. Von daher: Nimm‘s leicht.  Think positive.

    Oliver Erdmann (Zusteller in Bielefeld)



    Geburtstagsüberraschung am Tribühnenweg

    April 2003
    In der Nacht zum 7. April hatte für mich die Stunde geschlagen und ich sollte 1 Jahr älter werden. Das wäre ja auch nicht das Schlimmste, aber die Zahl 40 schwebte über meinem Kopf und ich dachte beim Aufstehen, so ist das also wenn man zum Gruffti wird.
    Ich packte meine Schere, mein Büchlein mit der Gangfolge und wartete an der Kirche auf den Fahrer.
    Schon halb 4 und der ist immer noch nicht da! Gerade heute! Endlich erkannte ich die Lichter des Transporters. Schnell aufgeladen und ab ging es in den Bezirk.
    Die Nacht war eiskalt und wunderschön. Die Sterne funkelten um die Wette. Der Mond schenkte mit in Sichelform sein fahles Licht. Fantastisch die Luft! Im Laufschritt belieferte ich meine Kunden.
    Der erste Teil der Siedlung wäre geschafft! Schnell in den Stutenweg, die paar Kunden hatte ich schnell beliefert, um die Kurve und scharf links der lange Tribühnenweg. Was war das?
    Sperrmüll mitten auf der Straße? Da komme ich ja gar nicht vorbei! Auf dem 2. Blick erkannte ich 2 Stühle, einen Tisch, Kerzenständer und eine Flasche. Ich stieg aus dem Auto und traute meinen müden Augen nicht. Aus einer Einfahrt kam mein Freund und gratulierte mir zum 40. Geburtstag.
    Dazu setzten wir uns an den Tisch und stießen mit dem sprudelnden Etwas auf das neue Lebensjahr an. Mitten auf der Straße, morgens um viertel vor fünf! Ich hatte Tränen in den Augen, weil es so schön war. Das muss wahre Liebe sein.
    Es war die schönste Zustellung in meiner 2-jährigen Praxis.


    Ilona Maaß (Zustellerin in Bielefeld)

    Geburtstagsüberraschung

    Geburtstagsüberraschung
    Foto/Grafik: privat

    ver.di Kampagnen