Zustellung

    Zerschlagung der NW-Logistik Bielefeld

    Zerschlagung der NW-Logistik Bielefeld

    NW-Geschäftsführung
    plant Lohnsenkungen auf breiter Front und
    Verschlechterung der Arbeitsbedingungen
    für ZeitungszustellerInnen

    Am 8. Dezember 2014, im Morgengrauen, staunten die Zustellerinnen und Zusteller der NW Logistik nicht schlecht, als an ihren Ablagen Werbe-Flyer (siehe Anhang rechts) für drei neue Zustellgesellschaften, die NW Medien-Service (Nord, Mitte, Süd) auftauchten. Seit diesem Tag wird täglich eine große Anzeige in der Neuen Westfälischen geschaltet.
    Ein internes Rundschreiben des Geschäftsführers der NW-Verlagsgruppe, Klaus Schrotthofer, an die Führungskräfte verschiedener Töchter der Verlagsgruppe schloss sich am gleichen Tage an und „erklärte“ den Vorgang. (siehe Anhang rechts)

    Während Mike Vette, Geschäftsführer der NW Logistik, mit dem Betriebsrat Scheinverhandlungen über die Umsetzung des Mindestlohns führte, wurden durch Klaus Schrotthofer, Geschäftsführer der NW, Fakten geschaffen:
    Die geheime Gründung von drei neuen Zustellgesellschaften!

    Betriebsversammlung NW Logistik Privat NW Logistik Errungenschaften

    Strategisches Ziel der Geschäftsführung der NW-Verlagsgruppe ist die drastische Senkung der Gesamtlohnsumme in der Zeitungszustellung!
    Als Nebeneffekt soll gleichzeitig ein kämpferischen Betriebsrat entsorgt werden.

    Das Angebot der neuen Arbeitsverträge der NW Medien-Service erscheint auf den ersten Blick ziemlich verlockend für KollegInnen, die bisher bei der NW Logistik nur 4 Wochen Urlaub und 20 Prozent weniger Lohn als Kollegen mit „Altverträgen“ (vor 2004, Stundenlöhne von 10 bis 13 Euro, 6 Wochen Urlaub) erhielten:
    8,50 Euro Mindestlohn und 10 Prozent Nachtzuschlag = 9,35 Euro Stundenlohn
    Fünf  Wochen Urlaub
    Aufwandsentschädigung nach Fahrzeugart. Aber wie hoch?

    Der Pferdefuß bei den neuen Arbeitsverträgen:
    Es gibt kein Weihnachtsgeld (40 Prozent eines Monatslohns bei der NW Logistik), die in die neue Bezahlung „eingerechnet“ wurden.
    Der eigentliche Knackpunkt ist die neue Sollzeit für jeden Zustellbezirk, die der Arbeitgeber einseitig (!) für alle vorgeben kann. In seinen kühnsten Träumen wird das ohne Mitbestimmung eines Betriebsrats passieren oder von einem lammfrommen Betriebsrat „genehmigt“ werden.

    Mit dem Übergang zu den neuen Gesellschaften verlieren alle KollegInnen alle Rechte aus Betriebsvereinbarungen (Bezahlung von Wartezeit, Feiertagszuschläge, etc.) aus ihrem alten Arbeitsverhältnis bei der NW Logistik.
    Der Betriebsrat und ver.di haben alle KollegInnen mit der BR-Zeitung „Der Bote aktuell“, der ver.di-Betriebszeitung „Nachtfalter“ und auf einer außerordentlichen Betriebsversammlung vor den Folgen einer Kündigung bei der NW Logistik, dem Übergang in die neuen Gesellschaften gewarnt und die wahren Hintergründe dieser Maßnahme des Arbeitgebers aufgezeigt.

    Der Betriebsrat hat rechtliche Schritte eingeleitet, um die Auszehrung der NW Logistik aufzuhalten.

    ver.di wird rechtliche Schritte einleiten, wenn feststeht, dass unter dubiosen Bedingungen Betriebsratswahlen bei der NW Medien-Service geheim durchgeführt wurden.

    NW Logistik Betriebsversammlung Privat NW Logistik entsorgt

    Unsere Forderungen lauten:

    • Bleibt in der NW Logistik und unterschreibt keine neuen Arbeitsverträge!
    • 8,50 Euro Mindestlohn und mindestens 10 Prozent Nachtzuschlag auch für die ZustellerInnen der NW Logistik!
    • Bestandssicherung aller bestehenden Arbeitsverträge!
    • Kilometer-Geld in kostendeckender Höhe!


    Erste öffentliche Protestaktionen laufen bereits:
    Ein Flyer der Gewerkschaft ver.di (siehe Anhang rechts) wird an die Leser- und Leserinnen der Neuen Westfälischen flächendeckend in hoher Auflage verteilt.
    Weitere Aktionen werden im Januar 2015 folgen!

    Es gilt das alte Motto:
    „Wer kämpft, kann verlieren.
    Wer aber gar nicht kämpft,
    der hat von vornherein verloren.“

    Hans-Dietmar Hölscher
    ver.di-Mitglied
    Betriebsrat NW Logistik

    Aktion Zeitungszusteller NW Logistik privat NW Logistik Aktion

    Darüber berichtet jetzt auch der WDR in einer Reportage