Einkommenssicherung und Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Zeitungszustellung unter technisch-organisatorischem Veränderungsdruck

    Wie jedes Jahr trafen sich auch in diesem Herbst 2013 wieder 35 Betriebsräte aus Zeitungszustellbetrieben aus ganz Deutschland  in fröhlicher Runde in Lage-Hörste im schönen Teutoburger Wald zum Erfahrungsaustausch. Leider sind Besuche von Betriebsräten aus den neuen Bundesländern immer noch nicht zu verzeichnen, was sehr schade ist. Sie würden unsere Runde sicherlich noch mehr bereichern.
    In diesem - wie wir finden sehr wichtigen Seminar - wurden uns die neuen Geo-Informationssysteme vorgestellt, die wohl zukünftig nach und nach in allen Zeitungszustellbetrieben möglicherweise zur Anwendung kommen werden. Neben Bezirksoptimierungen und Errechnung der Löhne der Zusteller bis hin zur Überwachung der Zustellqualität hat der Arbeitgeber  damit viele Möglichkeiten zur Gewinnoptimierung. Bei der Einführung dieser Systeme wurden den Betriebsräten die  Handlungsmöglichkeiten ihrer Mitbestimmung aufgeführt und diskutiert.
    Auch der geforderte flächendeckende Mindestlohn von 8,50€ die Stunde, der in den laufenden Koalitionsverhandlungen einen festen Bestandteil hat, war ein heißes Thema bei uns. Von der Verlegerseite  werden diese Ausnahmeregelungen für ZeitungszustellerInnen gefordert.

    Vor diesem Hintergrund besuchte uns das Fernsehteam des NDR3, um Seminaratmosphäre zu schnuppern und Interviews mit uns zu führen. Dieser Beitrag wurde dann in der Sendung „Zapp“ in NDR3 am 6.11.13 um 23.20 Uhr ausgestrahlt. 

    Zoff um Zusteller: Verleger gegen Mindestlohn

    Zum Thema Öffentlichkeitsarbeit zu den Betriebsratswahlen 2014 vermittelte uns Wolfgang Nafroth auf kompetente und lustige Art und Weise, wie wir unsere Kollegen auf  uns und unsere Arbeit unkonventionell nachhaltig aufmerksam machen können.

    Auch die Kultur kam nicht zu kurz: Während der Mittagspause am Donnerstag besuchten wir das Ziegeleimuseum in Lage, das bis 1979 als Ziegelei genutzt wurde.  Erstaunlicherweise zeigten sich doch einige Übereinstimmungen mit uns ZustellerInnen, da die Wanderziegler zu Beginn ihrer Tätigkeit - genau wie wir manchmal - nicht wussten, wie viel sie am Ende eines Monats verdienen würden.

    Donnerstagabend saßen wir in geselliger Runde mit allen Seminarteilnehmern des Hauses bei einem großen und sehr leckeren Buffet zusammen und ließen die bisherige Woche Revue passieren.
    Am Freitag wurden noch offene Fragen einzelner BR-Mitglieder, z.B. Tendenzbetriebe oder der Einsatz von Fremdfirmen und Werkverträgen erklärt und beantwortet.

    Durch das Seminar führten wie immer sehr souverän unsere Seminarleiter Thomas Meyer-Fries und Josef Haverkamp. Wir freuen uns schon auf das Seminar im Sommer 2014 in Walsrode und danken den Beiden, dass sie uns mit Rat und Tat bei den Fragen zur Seite standen.

    Gabi, Harald und Willi

    ver.di Kampagnen